Termine

Derzeit keine Veranstaltungen.

weitere Termine Veranstaltungskalender

Stellenangebote

 

bfd_01

Auf der Basis der Leitlinien der Brücke Neumünster gGmbH...

...verstehen wir Qualitätsentwicklung als Prozess der Demokratisierung der Betreuungssituation im Interesse von Selbstwertgefühl und Autonomie der Nutzerinnen und Nutzer.

Jede Klientin/jeder Klient der Einrichtungen der Brücke Neumünster gGmbH hat das Recht, eine Klientensprecherin/einen Klientensprecher zu wählen.

(Die Mitwirkungsverordnung des Heimgesetzes ist im Wohnheim und die Werkstättenmitwirkungsverordnung ist in der Werkstatt für psychisch behinderte Menschen BRÜCKENPFEILER zu berücksichtigen.)

 

Abgesehen von den besonderen Regeln im Wohnheim und der Werkstatt Brückenpfeiler können 3 Klientensprecherinnen/Klientensprecher gewählt werden.

Die gewählten Klientensprecherinnen/Klientensprecher können in den Einrichtungen regelmäßig Vollversammlungen mit oder ohne Beteiligung der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter einberufen (in den Arbeitsprojekten auch während der Arbeitszeit). Die Häufigkeit regelt jede Einrichtung. In den Arbeitsprojekten ist der Produktionsablauf zu berücksichtigen.

Die Klientensprecherinnen/Klientensprecher sollten regelmäßig Besprechungen mit den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern der jeweiligen Einrichtungen abhalten.

 

Die gewählten Klientensprecherinnen/Klientensprecher sind die Delegierten für das Klientensprechertreffen, das zentrale Mitwirkungsgremium der von uns betreuten Menschen

 

Das Klientensprechertreffen wählt eine/n Vorsitzende/en und zwei Stellvertreterinnen/Stellvertreter. Die/der Vorsitzende und eine/ein Stellvertreterin/Stellvertreter vertreten das Klientensprechertreffen als Delegierte mit paritätischem Stimmrecht im Qualitätszirkel der Brücke Neumünster gGmbH.